zurück zur Übersicht Montag, 25.07.2011

Robocup 2011 in Istanbul

MS Lustenau Hasenfeld holt „Award for best collegiality“.

2011 07 25 RoboCup Istanbul

 

Im April nahm die MS-Hasenfeld am RoboCup Autrian Open in Wels teil und holte sich mit dem Staatsmeistertitel das Ticket für die WM in Istanbul. Nach intensiven Vorbereitungen für die Reise machte sich das Piratenteam am Montag, 4. Juli auf den Weg und genoss einmal einen ganz anderen Schulschluss. Die V.E.M. unterstützte dabei das Team aus Lustenau. Ein Bericht von Timo Vogel ...

Am Dienstag hatten wir Zeit, einen Hauch von Istanbul kennenzulernen. Auf dem Weg zum Hafen beindruckten uns die großen Bauwerke der Blauen Moschee und Hagia Sofia ganz besonders. Eine Fahrt auf dem Bosporus führte uns unter der bekannten Galata- u. Bosporusbrücke durch, und auch die asiatische Seite von Istanbul konnten wir von unserem Boot aus bestaunen. Alle paar Stunden rief der Muezzin zum Gebet und schon bald hatten wir uns auf die vertraute Stimme aus den Lautsprechern der Minarette gewöhnt.

Am Mittwoch begaben wir uns schon früh auf den Weg ins Expo Center und waren den Tag über mit Auspacken der Roboter, Teambesprechungen, Proben und Abnahme des technischen Interviews beschäftigt. Am Donnerstag hatten wir dann unseren 1. Auftritt im Bewerb Dance Primary. Mit uns waren 19 Teams verschiedener Nationen am Start und es war interessant zu schauen, was die anderen so auf die Beine gestellt hatten. Außerdem war genügend Zeit, sich in den anderen Hallen umzuschauen. Dort fanden richtige Fußballspiele mit programmierten Robotern statt und im Bereich „Rescue“ (Rettungs-Roboter) wurde Erstaunliches geboten.

Am Freitag hatten wir dann unseren 2. Durchgang und die Freude war groß, als wir erfuhren, dass wir unter den besten 8 Teams waren, die es ins Finale geschafft hatten! Am Tag zuvor war unser Fanclub nachgekommen und am späten Nachmittag besuchten wir alle gemeinsam die Sultanahmetmoschee besser bekannt als die Blaue Moschee.

Am Samstag Vormittag fand dann das Finale statt und gleich darauf erfuhren die Kids ihre zwei Teampartner für die nächste Aufgabe: Beim sogenannten Superteambewerb hatten die Teams bis Sonntagvormittag Zeit, ein gemeinsames Projekt zu entwickeln und zu präsentieren. Sie mussten sich ein Thema überlegen, sich gemeinsam vorstellen, ihre Roboter verändern und umprogrammieren, eine neue Choreographie ausdenken und hatten dafür 7 Minuten Zeit auf der Bühne. Für die Gruppe war es eine wirkliche Herausforderung, denn mit unseren Teammitgliedern (Japan und Slowakei) konnten sie sich nur sehr schwer verständigen. Außerdem mussten die Teams ihre Aufgaben ohne Mithilfe der Lehrer erledigen. Nach kurzer Zeit hatte sie das Fieber gepackt und sie arbeiteten mit viel Begeisterung bis in die Nacht an ihrem Projekt. Währenddessen hatte unser Fanclub Zeit, Istanbul etwas genauer zu betrachten.

Am Sonntag standen die Aufführungen der Superteams auf dem Programm und unsere Schüler lieferten auch dort einen tollen Auftritt.

Die Spannung war groß, als am Nachmittag die Preisverteilung stattfand. Die Portugiesen holten sich mit einer wirklich tollen Performance nicht nur den Weltmeistertitel in Dance Primary, sondern auch im Superteambewerb. Taiwan war an 2. Stelle gereiht, gefolgt von einem anderen portugiesischen Team. Leider wurden nur die ersten 3 Teams gereiht, aber es wurden noch zusätzliche Awards vergeben und da holten sich „The Pirates“ den „Award for best collegiality“.

Die Schüler haben in dieser Woche nicht nur unvergessliche Eindrücke gesammelt, sondern auch Freundschaften mit anderen Teammitgliedern aus aller Welt geschlossen.

Weitere Fotos finden sich auf der Website der VMS Lustenau Hasenfeld

Kontakt

Mario Kempf
Mag. Mario Kempf
Tel. +43 5522 305-225